Tadalafil



Potenzprobleme beim Mann sind, entgegen vieler Ansichten, nicht nur ein Thema für ältere und chronisch kranke Patienten. Erstaunlich viele junge Männer sind ebenfalls von diesen Schwierigkeiten betroffen und die Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein. Wenn körperliche Ursachen und organische Auslöser der Impotenz bekannt sind, kann die optimale Behandlungsmethode ausgewählt werden. Die moderne Pharmazie hat einige sehr effektive Potenzmittel entwickelt, die sowohl durch ihre Wirksamkeit, als auch aufgrund ihrer Verträglichkeit überzeugen können.

Einer dieser modernen, synthetisch hergestellten Wirkstoffe ist Tadalafil. Dieser kommt zum Einsatz vor allem im potenzsteigernden Mittel Cialis des Herstellers Lilly Pharma aus den USA. Präparate mit dem Wirkstoff Tadalafil unterliegen der Verschreibungspflicht und können nur anhand einer medizinischen Beurteilung bezogen werden. Das Medikament Cialis ist dabei in der Form von Filmtabletten für die orale Einnahme erhältlich. Die Dosierungen reichen von fünf über zehn bis zu zwanzig Milligramm mit den Packungsgrößen von zwischen vier und 84 Tabletten.

Ursprünglich sollte der Wirkstoff eingesetzt werden zur Behandlung von Herz- und Kreislaufstörungen, überzeugte jedoch sehr schnell durch potenzsteigernde Effekte. Tadalafil gehört zur Wirkstoffgruppe der Phosphodiesterasehemmer. Genau genommen geht es dabei um die Hemmer des Typ 5. Diese sind speziell verantwortlich dafür, dass eine Erektion aufgebaut und erhalten werden kann. Seit Ende 2002 ist der Wirkstoff Tadalafil in Deutschland per Rezept erhältlich.

Tadalafil – Der Wirkstoff der Cialis

Der große Unterschied zur großen Konkurrenz der Viagra besteht in der schnellen Wirksamkeit, die jedoch erheblich länger andauert. Bereits 30 Minuten nach der Einnahme ist mit dem Wirkungseintritt zu rechnen, der bis zu 36 Stunden anhalten kann. Im Vergleich zur Viagra hat Cialis eine erheblich längere Halbwertzeit bei gleichzeitig hoher Lebensmittelverträglichkeit. Zufriedene Patienten merken dazu an, dass dieser Effekt die Anspannung und den Stress merklich vermindert. Es ergibt sich ein lockeres, großes Zeitfenster für mehr Spontanität und weniger Zeitdruck.

Üblicherweise wird der Wirkstoff Tadalafil genutzt, um bei spontanem Bedarf durch die Einnahme eine zeitnahe Verbesserung der Potenz zur erfolgreichen Ausführung penetrativen Verkerhs eingenommen. Der lange Wirkungszeitraum hat das Präparat sogar umgangssprachlich zur „Wochenendpille“ werden lassen. Dennoch ist eine regelmäßige, langfristige Einnahme durchaus möglich. Diese sollte jedoch ausschließlich nach vorheriger Absprache mit den behandelnden Ärzten in Betracht gezogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.