Erektionsstörungen

Damit Männer eine Erektion verlängern können müssen sich die Schwellkörper bei Erregung mit Blut füllen. Von einer Erektionsstörung redet man, wenn der Penis nicht ausreichend steif wird oder bis zum Orgasmus steif bleibt.
 

Ursachen für Erektionsstörungen gibt es viele:

-Bluthochdruck
-Durchblutungsstörungen
-Mangel an männlichen Geschlechtshormonen
-Medikamentennebenwirkungen
-Diabetes oder andere Stoffwechselerkrankungen
-Schlafmangel

Das sind nur einige Ursachen für Erektionsstörungen die körperlicher Natur sind, aber es gibt natürlich auch seelische- emotionale Ursachen, die dafür verantwortlich sein können. Ursachen dafür können unter anderem sein:
-Stress
-Abneigung gegen den Sexualpartner
-Unlust

Leider ist es in den meisten Fällen so, dass auch mehrere Ursachen eine Erektionsstörung hervorrufen können. In jedem Fall sollten bei dauerhaft auftretenden Erektionsstörungen ein Arzt aufgesucht werden, um mögliche schlimme Erkrankungen ausschließen zu können. Besonders bei seelischen Ursachen sollte man schnellstmöglichst einen kompetenten Arzt aufsuchen, denn Erektionsstörungen können schnell zu Beziehungsproblemen, Depressionen und großen Selbstzweifel führen. So befindet sich ein Mann mit Erektionsstörungen schnell in einem Teufelskreis, denn ein Mann mit diesen psychischen Symptomen setzt sich beim Sex dementsprechend natürlich noch wesentlich mehr unter Druck und umso weniger funktioniert es im Bett. Es gibt natürlich einige Methoden die Abhilfe schaffen können, wie unter anderem ein Verzicht auf Alkohol oder Nikotin, Stressabbau, Offenheit in der Partnerschaft und homöopathische Mittel.

Von Potenzmitteln ist ohne ärztlichen Rat dringend abzuraten, da bei Einnahme unter Umständen erhebliche Nebenwirkungen auftreten können, wie schlimme Kopfschmerzen und Herzrasen. Die meisten Potenzmittel bekommt man deswegen auch erst gar nicht ohne ein Rezept. Ein gutes Homöopathisches Mittel, dass bei Erektionsstörungen helfen kann sind Aminosäuren, diese wirken wie ein PDE5-Hemmer, die auch Anwendung in chemischen Potenzmittel finden. Man sollte aber bei der Einnahme von Aminosäuren keine sofortigen Wunder erwarten, denn in der Regel dauert es bis zu 5 Wochen bis eine Besserung eintreten kann. Dafür aber ganz ohne schlimme Nebenwirkungen.
 

Nahrungsergänzungsmittel gegen Erektionsstörungen

Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
Nicht vorrätig