Hausgemachte Potenzmittel

Potenzstörungen können Männer jeden Alters treffen und in jedem Fall zu großer Verunsicherung führen. Doch zumeist sind die Ursachen der nachlassenden Potenz erstaunlich simpel und banal, sodass eine intensive medizinische Behandlung nicht immer zwingend notwendig ist. Aufgrund des immer noch vielfach als unangenehm empfundenen Problems, sind viele Betroffene mehr als bereit, sich einer diskreten, privaten Lösung zuzuwenden.

Hausgemachte Potenzmittel sind darum eine gute Alternative zu teuren, industriell hergestellten Produkten. Hinzu kommt, dass diese Mittel im schlimmsten Fall einfach nicht wirken, weil vornehmlich natürliche Quellen zum Einsatz kommen. Außerdem haben viele hausgemachte Potenzmittel gleich eine ganze Menge positiver Eigenschaften.

Die natürlichste Weise, die eigene Potenz und Libido zu unterstützen, besteht in einem gesunden, ausgeglichenen Lebenswandel. Ausreichend Bewegung, ein abwechslungsreicher Speiseplan und eine gute mentale Gesundheit bilden die idealen Grundlagen für Gesundheit und Potenz. Es liegt darum auf der Hand, dass hausgemachte Potenzmittel vor allem mit der Nahrung aufgenommen werden.

Seit Alters her ist zum Beispiel frischer Knoblauch bekannt für seine potenzsteigernde Wirkung. Ebenso wie frische Zwiebeln sollte Knoblauch darum täglich am besten roh verzehrt werden. Dasselbe gilt übrigens auch für Möhren, die darum regelmäßig geknabbert werden sollten. Milch ist gesund und versorgt den Körper mit Nährstoffen und Mineralien beinahe wie eine feste Mahlzeit. Außerdem gilt Milch als bewährter Potenzhelfer. In Kombination mit einem Teelöffel Meerrettich, einem Esslöffel getrocknetem Spargel, Rosinen oder ein wenig frischem Ingwer kurz aufgekocht wird als tägliche Anwendung empfohlen.

Ein Schub für die männliche Potenz und allgemeine Kondition ergibt sich aus der Mischung getrockneter Datteln, Mandeln, Pistazien und Quittensamen. Als regelmäßiger Snack reicht dabei schon eine kleine handvoll pro Tag für gute Ergebnisse. Auch wenn dieses Rezept befremdlich klingt, es hat sich offenbar empfehlenswert bewährt. Dazu wird ein weich gekochtes Ei mit einem halben Teelöffel Ingwersaft und etwas Honig vermischt zum Verzehr am Abend. Anstatt des Ingwers können auch zwei Esslöffel gehackte Möhren genutzt werden.

Es zeigt sich, dass vor allem Nüsse, Mandeln und Trockenfrüchte, vor allem jedoch Milch zu den hausgemachten Potenzmitteln zählen. Entscheidend ist die damit verbundene erhöhte Versorgung mit Zink und Vitamin A, welche beide wichtige Rollen für die Erektionsfähigkeit spielen. Eine gesunde Ernährung mit frischen Produkten, Vollkornbackwaren, Nüsse und Samen zusammen mit Milch ist darum zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.