Natürliche Erektionsmittel

Moderne Potenzmittel mit griffigen Namen und beeindruckenden Wirkungsversprechen sind so in aller Munde, dass man glauben könnte, sie seien das Nonplusultra zur Behandlung von Erektionsstörungen. Doch tatsächlich sind chemisch und synthetisch hergestellte Präparate erst ein vergleichsweise neues Phänomen. Denn bevor künstlich produzierte Arzneimittel zur Verfügung standen, waren natürlich vorkommende Wirkstoffe das erste Mittel der Wahl.

In einer Zeit, in der Konsumenten und Patienten kritisch Wirkung und Nebenwirkung von Medikamenten hinterfragen, beginnt sich ein neues Bewusstsein zur eigenen Gesundheit zu entwickeln. Vermeintliche Wundermittel kombiniert mit euphorischen Werbeversprechen bekommen angesichts von Profitgier, menschlicher Ausbeutung und Umweltzerstörung einen unangenehmen Beigeschmack. So entwickelt sich zunehmend der Wunsch nach klassischen, traditionellen Naturprodukten. Nachhaltigkeit und Gesundheit im Einklang mit der Umwelt werden mit ursprünglichen Heilmitteln in Verbindung gebracht und Potenzmittel zählen ebenfalls dazu.

Die natürliche Medizin lässt sich überall auf der Welt finden und zeichnet sich aus durch regionale Unterschiede. Doch findige Geschäftemacher sind immer auf der Suche nach dem schnellen Absatz nutzloser Produkte. Die Suche nach natürlichen Erektionsmitteln ist allerdings nicht fruchtlos. Hierzu gibt es bereits fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse, die traditionelle Ansichten festigen.

So hat sich beispielsweise Safran als Mittel zur Verbesserung der Erektionsfähigkeit bestätigt. Regelmäßig eingenommen findet eine nachweisbar verbesserte Steifheit statt. Hier ist besonders Damiana zu erwähnen. Die strauchige Pflanze zählt zu den Safrangewächsen und beinhaltet neben anderen Wirkstoffen hauptsächlich Damianin. Regelmäßig eingenommen bewirkt Damiana eine erhöhte Durchblutung der Lendenregion und der Geschlechtsorgane.

Auch der Gebrauch von rotem oder koreanischem Ginseng führt langfristig zu einer besseren Erektion und steigert darüber hinaus noch die allgemeine Kondition. Schon lang bekannt bei den Inkas war die Macawurzel. Dieses Kressegewächs verleiht Kraft und stärkt das Immunsystem aufgrund der enthaltenen Alkaloide und Tannine. Zubereitet als Tee oder aufgenommen in Pulverform verspricht Maca eine Libidosteigerung für Männer und Frauen.

Ein ebenfalls vielversprechendes natürliches Erektionsmittel ist Yohimbin. Diese Art Alkaloid wird aus der Rinde des afrikanischen Yohimbebaums gewonnen. Die Wirkung betrifft die Prozesse von Noradrenalin im Gehirn und bewirkt somit eine Steigerung der Libido. Bevor synthetische Potenzmittel auf den Markt kamen, waren Präparate mit Yohimbin die Mittel der ersten Wahl.

Grundsätzlich gilt allerdings, dass Selbstdiagnose und Eigenmedikation nicht empfehlenswert sind. Auch die Nutzung natürlicher Wirkstoffe sollte medizinisch abgesichert sein.
 

Natürliche Erektion mit Viagrin-X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.