Direktan

Als medizinisches Produkt zur Behandlung erektiler Dysfunktionen zählt Direktan des deutschen Herstellers Gerot Lannach GL Pharma zu den synthetische hergestellten, verschreibungspflichtigen Medikamenten. Der Produzent betont die umfassende Erfahrung mit Produkten zur Behandlung des Urogenitalbereichs. So ergibt sich aus dem umfassenden Datenkatalog das Potenzmittel Direktan zur Behandlung erektiler Dysfunktionen beim Mann.

Zum Einsatz beim Direktan kommt der Wirkstoff Sildenafil, ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten PDE-5-Hemmer. Bekannt geworden ist der Wirkstoff als Hauptzutat für das Potenzmittel Viagra der Firma Pfitzer. Mittlerweile jedoch laufen die Nutzungspatente für Sildenafil aus, sodass der Wirkstoff in anderen Medikamenten und Generika zum Einsatz kommt.

Beeindruckend bei diesem Wirkstoff ist der sehr exakte Wirkungsbereich. Sildenafil gilt als Phosphodiesterase-5-Hemmer und wirkt damit ganz gezielt auf die feine Muskulatur des Unterleibs. Im Detail bewirkt Direktan eine Verbesserung des Blutzulaufs in die Penisschwellkörper. Und zweiten Schritt verhindert der Wirkstoff den Abfluss des Blutes. Bei der Einnahme von Direktan kann der Patient unter bestehender sexueller Stimulation vorausgesetzt eine Erleichterung bei der Bildung und Aufrechterhaltung einer Erektion feststellen.

Dieser Mechanismus ist entscheidend, denn bei der Behandlung mit Direktan zur Verbesserung von Erektionsstörungen beim Mann muss bedacht werden, dass das Präparat keine luststeigernde Wirkung auf die Libido hat. Um eine bessere, längere Erektion zu erhalten, ist Direktan unmittelbar vor dem geplanten Sexakt einzunehmen. Die Wirkung ist nur bei gleichzeitiger sexueller Erregung zu erwarten.

Zur Verfügung stehen Dosierungen pro Tablette mit 25, 50 und 100 Milligramm Sildenafil. Die Packungseinheit reicht von 4 Stück bei 25 Milligramm bis hin zu 40 Stück mit 100 Milligramm Wirkstoff. Eine Angleichung der Dosierung ist möglich. Im Gegensatz zum Vorreiter Viagra wird Direktan als Kautablette produziert, die ordentlich zerkaut und verschluckt werden muss.

Aufgrund der möglichen Nebenwirkungen des Wirkstoffs Sildenafil ist das Potenzmittel Direktan nur mit einem ärztlich ausgestellten Rezept zu beziehen. Auch sollte von eigenen Experimenten bezüglich Dosierung und Wiederholung der Einnahme abgesehen werden, bevor ein ärztliches Gespräch stattgefunden hat. Die Beurteilung möglicher Neben- und Wechselwirkungen, vor allem bei Patienten mit chronischen Beschwerden und langwierigen Medikamenteneinnahmen, sollten vor der Einnahme unbedingt medizinischen Rat einholen.

Das Potenzmittel Direktan bietet schnelle und zuverlässige Unterstützung bei Potenzproblemen, wenn die Einnahme und Dosierung unter ärztlicher Absicherung stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.