Zink und Potenz

Die Fähigkeit eines erwachsenen Mannes zur Bildung einer ausreichenden Erektion ist ein komplizierter und umfangreicher Prozess im Körper. Zahlreiche Faktoren sind von Bedeutung dafür, ob eine Erektion möglich ist oder nicht. Sowohl körperlich als auch mental müssen alle notwendigen Voraussetzungen stimmen. Dabei können selbst kleinste Veränderungen im Organismus zu erheblichen Folgen führen.

Vor allem leichtere Potenzstörungen haben ihre Ursache im Lebenswandel des Betroffenen. Eine unausgewogene, zu einseitige und vor allem zu fetthaltige Ernährung, zu wenig Bewegung und der Genuss von Alkohol, Nikotin und anderen Drogen sind unbestritten ungesund. Eine solche Lebensweise führt zumeist früher oder später zu gesundheitlichen Folgen. Vor allem eine schlechte Ernährung kann auch in unserer modernen westlichen Welt zu Mangel- und Fehlernahrungen führen.

Dass irgendwas nicht stimmt, merken viele Männer allerdings erst dann, wenn in Bezug auf die eigene Libido und Potenz nicht mehr viel funktioniert. Der langsam zunehmende Mangel an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen macht sich in kleinen Schwierigkeiten bemerkbar. Erstaunlich viele Männer mit Potenzproblemen, die deswegen medizinische Hilfe suchen, werden vermutlich sehr überrascht reagieren, wenn die Ursache erläutert wird, nämlich ein Mangel an Zink.

Zink in Kombination mit zahlreichen anderen Stoffen hat wichtige Aufgaben im menschlichen Körper. Vor allem beim Mann ist der Einfluss von Zink auf den Testosteronspiegel entscheidend für die eigene https://www.potenzdoctor.de/erektionsfähigkeit. Eine ausreichend hohe Anreicherung von Zink im Blut ist wichtig, denn Fruchtbarkeit, Potenzfähigkeit und Libido stehen in einem eng verbundenen Zusammenhang mit diesem Stoff. Schließlich ist spielt Zink auch eine große Rolle für die Produktion gesunder Spermien. Ein ausgeglichener Zinkhaushalt ist also für einen möglichen Kinderwunsch ebenso bedeutsam wie für die sexuelle Gesundheit eines Mannes insgesamt.

Streng genommen ist Zink allein häufig nicht ausreichend, um vor allem starke Potenzprobleme allein zu behandeln. Dazu notwendig sind noch eine ganze Reihe anderer Stoffe. Wenn also eine erektile Dysfunktion besteht aufgrund nicht ausreichender Nährstoffversorgung im Blut, werden Präparate aus kombinierten Inhaltsstoffen genutzt.

Potenzmittel auf der Grundlage von Zink sind schon lange bekannt und im Gebrauch. Sie sind hochkonzenrtiert und setzen sich zusammen aus aufbauenden Komponenten für eine nachhaltige gesundheitliche Verbesserung. Wer auf einen ausgeglichenen Lebensstil achtet, sollte darum einen gelegentlichen Blick werfen auf Zink und zinkhaltige Lebensmittel, um auch sexuell gesund zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.