Welchen Einfluss haben Nüsse auf die männliche Gesundheit und Potenz?

Wer nicht nur zu Weihnachten gern Nüsse knabbert, tut seiner Gesundheit einen Gefallen ebenso wie der eigenen Potenz. Im Gegensatz zu vielen modernen „Snacks“ sind Nüsse schließlich eine Gruppe natürlicher Lebensmittel, die außerdem zum größten Teil auch hierzulande problemlos gedeihen. Wer also auf der Suche ist nach einer geschmacklichen Bereicherung des Speiseplans, wird mit Nüssen eine gute Entscheidung treffen.



Mandeln



Auch wenn diese aromatischen, sanft schmeckenden Schalenfrüchte streng genommen nicht zu den Nüssen, sollen aber aufgrund ihrer gesundheits- und potenzfördernden Wirkung an dieser Stelle angemerkt werden. Schließlich sind die exotischen Früchte nicht nur wahre Alleskönner in der Küche und der Kosmetik. Sie bestechen auch durch eine geballte Ladung gesunder Inhaltsstoffe. Mandeln enthalten die Aminosäure Arginin, die eine wichtige Aufgabe hat bei der männlichen Erektionsfähigkeit. Außerdem besitzen Mandeln reichlich B-Vitamine, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Phosphor und Schwefel. Eine gesunde Kombination und außerdem gut für die Potenz.



Pistazien


Diese Nüsse werden in unseren Breitengraden besonders von Feinschmeckern wegen ihres exotischen Geschmacks geschätzt. In der Herkunftsregion der Pistazienpflanzen als Lebensbäume bezeichnet. Sie beinhalten große Mengen ungesättigter Fette, Arginin, Folsäure und Zink. Die ungesättigten Fette verringern den Cholesterinspiegel, Arginin sorgt für elastische Gefäßwände, Folsäure bewirkt eine Verbesserung der Fruchtbarkeit und ohne Zink ist keine Erektion möglich. Wer also Pistazien mag, tut der Gesundheit und der Potenz einen großen Gefallen.



Pinienkerne



Hierzulande werden Pinienkerne vornehmlich genutzt als Zugabe zum Salat oder bei der Herstellung mediterraner Speisen und Soßen. Doch Pinienkerne können, ebenso wie Pistazien, eine ganze Menge tun für die männliche Gesundheit. Sie beinhalten nämlich erstaunlich viele unterschiedliche Vitamine ebenso wie Mineralstoffe. Aus Tradition werden Pinienkerne von Männern im Nahen Osten gekaut, weil sie eine immunsteigernde Wirkung haben und die Potenzfähigkeit verbessern.



Walnüsse



Diese sanft schmeckenden Nüsse in der harten Schale und dem unverwechselbaren Aussehen bestechen vor allem durch ihren hohen Anteil an Zink. Dieses Mineral ist wichtig einerseits für die Fähigkeit zur Bildung einer Erektion und andererseits für die Bildung von Testosteron im männlichen Organismus. Außerdem beinhalten Walnüsse die Vitamine A, B, C, E und K, wobei darüber hinaus noch Mineralien wie Calcium, Kalium, Magnesium, Mangan und einige mehr in kleineren Mengen enthalten. Als wäre das nicht schon prima genug, lassen sich in Walnüssen auch pflanzliche Eiweiße und ätherische Öle finden. Nicht zuletzt besitzen Walnüsse auch Arginin. Es ist also eine durchaus gute Entscheidung, auch über die Weihnachtszeit hinaus regelmäßig Walnüsse zu knabbern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.