Heilwurzeln für die Potenz



Auch wenn die Anwendung sogenannter Heilwurzeln im ersten Moment etwas arg esoterisch klingen mag, sollten Männer, die an Potenzstörungen leiden, diese natürlichen Heilmittel nicht kategorisch im Vorfeld ablehnen. Vielfach bezweifeln gerade Patienten mit schwerwiegenden Problemen die zuverlässige Wirkung natürlicher Potenzmittel. Doch die nicht vorhandenen Nebenwirkungen und die generell sehr gute Verträglichkeit spricht unbedingt dafür, den Heilwurzeln zumindest eine Chance zu geben. Hier sind die beliebtesten Heilwurzeln, die sich für die Behandlung männlicher Erektionsprobleme bewährt haben.



Die Ginsengwurzel – Die Kraftknolle aus Asien



Hierzulande ist die Ginsengwurzel auch bekannt als Kraftwurz und das ergibt durchaus Sinn. Schließlich wird der Ginseng in der asiatischen Volksmedizin nicht umsonst für seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten geschätzt. Es wird gesagt, dass Ginseng und Potenz nahezu untrennbar miteinander verbunden sind. Grundsätzlich bestechen Präparate auf der Basis von Ginseng durch ihre vitalisierende, belebende Wirkung. In gleichmäßigen Abständen konsumiert, zum Beispiel als Auszug für einen Tee, kann eine verbesserte Durchblutung und eine höhere Leistungsfähigkeit beobachtet werden. Außerdem besitzt Ginseng eine Vielzahl teilweise noch unerforschter Wirkstoffe, die gut sind für den menschlichen Organismus. Damit ist die Ginsengwurzel sehr zu empfehlen bei der Behandlung männlicher Potenzstörungen.



Die Ingwerwurzel – Der Alleskönner aus den Tropen



Der Ingwer gehört mit seinen vielseitigen Zubereitungs- und Konsummöglichkeiten zu den Nahrungsmitteln, die entweder gehasst oder geliebt werden. Typisch für die ungewöhnliche Knolle, die übrigens als Rhizom bezeichnet wird, ist ein sanfter, unaufdringlicher Geruch und beißend scharfer, sehr würziger Geschmack. Die gesundheitsfördernden Wirkstoffe der Ingwerwurzel sind zahlreich, doch auf die Potenz hat diese Pflanze ebenfalls einen nachweisbaren Effekt. Neben den stärkenden, belebenden Wirkungen ist Ingwer schon lange bekannt als Aphrodisiakum. Außerdem überzeugt Ingwer durch seine sehr gute Bekömmlichkeit, sodass bei der Einnahme entsprechender Produkte, Speisen und Getränke für gewöhnlich nichts Wichtiges zu bedenken ist.



Die Selleriewurzel – Die unbekannte Bekannte



Sellerie wird in der europäischen Küche gern genutzt und das trifft auf alle Wuchsformen dieser krautigen Pflanze. Vor allem zur geschmacklichen Verfeinerung deftiger Speisen, Soßen und Eintöpfe ist Sellerie sehr beliebt. Doch wissen Köche und Feinschmecker eigentlich um die Wirkung der Selleriewurzel auf die männliche Potenz? Ursprünglich war unseren Vorfahren die potenzsteigernde Wirkung der Selleriewurzel gut bekannt. Allerdings ist das vielseitige Gemüse hierzulande nahezu ausgestorben in freier Wildbahn. Vermutlich ist deshalb das generelle Bewusstsein dazu verloren gegangen. Ungeachtet dessen bietet sich mit Selleriewurzeln ein natürliches Potenzmittel. Regelmäßig verzehrt wird die Gesundheit der Nieren und der Ausscheidungsorgane gestärkt. Darüber hinaus werden in der Pflanze hormonähnliche Stoffe vermutet, die luststeigernd auf den Menschen wirken.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.