Welche Lebensmittel hemmen die Potenzfähigkeit?

Es steht außer Frage, dass ein gesunder Lebenswandel zuträglich ist für die Potenzfähigkeit des Mannes. Eine ausgewogene Ernährung, genug körperliche Bewegung und eine ausgeglichene Lebenseinstellung sind nicht nur gut für das körperliche und geistige Wohlbefinden. Wer sich fit und stark fühlt, berichtet außerdem eher selten von sexuellen Funktionsstörungen. Doch genauso, wie eine gute Ernährung entscheidend sind für ein gesundes Leben, ist insbesondere der Genuss bestimmter Lebensmittel dafür verantwortlich, dass die Potenzfähigkeit merkbar nachlassen kann. Folgende Lebensmittel sind demnach dafür bekannt, dass sie Potenzprobleme verursachen können.



Fleisch und Wurstwaren



Hierzulande besteht ein interessantes Gefälle von Norden nach Süden, bei dem der Fleischverzehr pro Kopf zunimmt. Doch bei großzügigem Konsum von Fleisch und Wurstwaren ist in Bezug auf die männliche Potenzfähigkeit am Besten bereits in jungen Jahren auf ein sinnvolles Maß zu achten. Mit zunehmendem Alter häufen sich nahezu naturgemäß auch sexuelle Dysfunktionen wie Impotenz. Dies ist oft die Folge einer unausgewogenen Ernährung, vor allem, wenn diese zu großen Teilen aus Fleisch und Wurstwaren besteht. Es ist festzustellen, dass Personen, die viel Fleisch zu sich nehmen, zu verengten Blutgefäßen neigen. Jene Männer, die also an Potenzstörungen leiden, sollten den eigenen Speiseplan ändern. Sehr oft ergibt sich neben der generellen gesundheitlichen Verbesserung auch die nachlassende Potenzfähigkeit fast von selbst.



Raffinierter Zucker



Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes gehören mittlerweile nicht mehr zu den allein auf Alterserscheinungen begründeten Krankheiten. Auch zunehmend junge Menschen leiden daran. Es wird angenommen, dass der moderne westliche Lebenswandel vieler Menschen die Ursache ist. Insbesondere die angeblich moderne Ernährungsweise, wie sie in den Medien angepriesen und beworben wird, scheint maßgeblich verantwortlich zu sein für diese Entwicklung. Weißer Zucker, wie er massenhaft in Fertigprodukten, Snacks und anderen Sattmachern genutzt wird, gilt als der ausschlaggebende Punkt dafür, dass immer mehr Menschen an Krankheiten wie Diabetes leiden. Zusammen mit stoffwechselbedingten Störungen des menschlichen Organismus geht häufig auch der Verlust der Potenzfähigkeit einher. Es ist also nicht nur entscheidend für eine gesunde Ernährung auf künstlichen Zucker zu verzichten. Denn gerade Männer mit Potenzstörungen sollten auf das weiße Gift möglichst verzichten.

Fett und fetthaltige Lebensmittel



Es ist kein Geheimnis mehr, dass zu viel Fett und fetthaltige Lebensmittel, insbesondere kombiniert mit wenig Bewegung, dick machen und generell ungesund sind. Eine zu fettlastige Ernährung führt zu einer Vielzahl von Erkrankungen und Impotenz steht ganz vorn unter den Symptomen. Darum bedarf es eigentlich keiner weiteren Erläuterung, warum der Verzicht auf Fett und gesättigte Fettsäuren wichtig ist für eine gute Potenzfähigkeit.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.