Schmerzhafte Dauererektionen

Allgemein wird das Thema Dauererektion gern genutzt, um sich öffentlich darüber zu amüsieren. Dabei bedeuten Potenzprobleme, nicht nur für den individuell Betroffenen, größte Probleme. Eine schmerzhafte Dauererektion gehört ebenfalls dazu und kaum ein Patient wird die humorvolle Seite dieses Problems zu schätzen wissen.

Und das liegt auf der Hand schon, seitdem diese Form der Erektionsstörungen bekannt ist. Schon die alten Griechen und Römer befassten sich mit dem Thema und seitdem wird dieses Krankheitsbild als Priapismus bezeichnet. Betroffene können davon berichten, wie grundsätzlich scherzfrei eine solche Dauererektion verläuft. Grundsätzlich wird von Priapismus gesprochen, wenn die Erektion länger anhält als zwei Stunden. Sie bedarf unbedingt direkter fachlicher Behandlung durch spezialisierte Ärzte. Bleibt eine Behandlung aus, sind schwerwiegende erektile Dysfunktionen zu befürchten.

Dabei handelt es sich bei einer schmerzhaften Dauererektion nicht nur um einen Zustand, der nicht nachlassen will. Vielmehr sind beim Priapismus beide Penisschwellkörper vollständig erigiert. Die Eichel allerdings verbleibt vollständig erschlafft. Dieser Erektionszustand ist unangenehm, schmerzhaft und geht mit zahlreichen Schwierigkeiten einher. Diese werden umso dramatischer, je länger eine fachärztliche Behandlung ausbleibt. Nach etwa zwei bis drei Wochen lässt diese Art der Erektion sozusagen schlagartig von selbst wieder nach. Allerdings ist dies kein Zeichen gesundheitlicher Normalisierung. Der Grund des Erschlaffens liegt vielmehr darin begründet, dass das Gewebe der Schwellkörper sich in fibröser Form umgewandelt hat. Diese Veränderungen führen unweigerlich zu einem vollständigen Verlust der Erektionsfähigkeit.

Im Detail charakterisiert sich der Priapismus durch zwei Formen. Bei etwa 90 Prozent aller Fälle handelt es sich um den sogenannten Low-Flow-Typ. Dessen Ursache liegt begründet darin, dass im Vorfeld angestautes Blut nicht ordentlich abfließt. Schwerwiegender ist der High-Flow-Typ, denn hierbei kommt es zu erhöhter Blutzufuhr in die Schwellkörper. Dies führt zur Unterversorgung mit Sauerstoff und in dessen Folge sind irreparable Schäden im Muskelgewebe zu erwarten.

Die Ursachen einer schmerzhaften Dauererektion sind noch nicht vollständig bekannt und könnten sehr unterschiedlich sein. In jedem Fall ist sofortige, fachärztliche Hilfe notwendig.

Effektive Mittel gegen Impotenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.