Potenzschwäche

Mit der Potenz eines Mannes ist seine natürliche Fähigkeit gemeint, um eine Erektion des Penis zu entwickeln. Dies ist entscheidend für die Fortpflanzung und ebenso elementar wie die Fähigkeit zur Ejakulation. Doch genauso wie sich die Kondition verschiedener Männer voneinander unterscheidet, ergibt sich auch die „Qualität“ der jeweiligen Erektion. Hinzu kommt, dass im Lauf des Lebens auch die Fähigkeit zur Erektion Veränderungen durchläuft. Schließlich sind die Gründe für eine nachlassende Potenz sehr vielfältig.

Um bei einer Potenzschwäche optimal behandeln zu können, ist jedoch der exakte Grund der Dysfunktion wichtig. Erschwerend wird eine ideale Therapie häufig dadurch, dass mehrere Gründe für die nachlassende Erektionsfähigkeit verantwortlich sind. Doch ungeachtet dessen gilt der erste Weg dem Hausarzt, sodass dieser an den entsprechenden Facharzt verweisen kann.

Mögliche Auslöser einer Potenzschwäche sind beispielsweise organische Ursachen. So sind Bluthochdruck und starkes Übergewicht bekannt für ihre negativen Einflüsse auf die Potenz. Ebensolche Auswirkungen sind bei Patienten mit Arteriosklerose (Arterienverkalkung) und Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) sehr häufig zu beobachten. Wer schnarcht, kann zuweilen auch von Potenzstörungen berichten. Viele Schnarcher neigen zu spontanen nächtlichen Atemaussetzern (Schlafapnoe). Als Befund allein schon Grund genug für medizinische Hilfe, doch die gefährlichen Atempausen im Schlaf können auch verantwortlich sein für eine Potenzschwäche.

Ebenfalls häufige Auslöser sind psychische Schwierigkeiten. Nicht unbedingt muss es sich dabei um eine Erkrankung handeln, doch Stress, Überlastung, Leistungsdruck und viele andere Faktoren wirken belastend auf den gesamten Organismus und somit auch auf die Potenz. Gleichso verantwortlich für Potenzschwächen sind eine große Bandbreite unterschiedlicher Medikamente. Aus diesem Grund ist von einer Eigenbehandlung dringend abzusehen. Nur Ärzte und Apotheker können zweifelsohne die Wirkung und Wechselwirkung von Medikamenten einschätzen.

Allerdings sind auch völlig gesunden Männern, die nachhaltig und bewusst leben, Potenzschwächen nicht unbekannt. Doch in der Regel ist dies kein Grund zur Besorgnis, denn auch hier können tausend Gründe gegen eine Erektion wirken, angefangen von Angst bis hin zur unpassenden Gegend. Im Zweifelsfall ist ärztlicher Rat allerdings stets die erste Wahl.

Effektive Potenzmittel gegen Potenzschwäche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.