Erfahrungen mit Viagra

Von einer erektilen Dysfunktion spricht man dann, wenn der Mann über einen längeren Zeitraum nicht mehr fähig ist eine Erektion zu bekommen. Verschiedene Gründe können hier die Ursache sein, körperliche sowie auch psychische. Dazu kommt natürlich auch noch der psychische Aspekt, den Männer erleiden, wenn sie bereits unter einer erektilen Dysfunktion leiden, wie zum Beispiel Selbstzweifel und Versagensängste. Männer mit erektiler Dysfunktion sollten sich unbedingt Hilfe suchen, denn die gibt es in verschiedenen Formen, wie unter anderem Potenzmitteln. Zwar können diese Mittel nicht die Ursache bekämpfen die für eine erektile Dysfunktion verantwortlich ist, aber der Mann kann nach der Einnahme wieder eine Erektion bekommen und wieder ungezwungenen Geschlechtsverkehr vollziehen. Viele der Potenzmittel funktionieren aber auch nur in Kombination mit einer sexuellen Stimulation, darüber sollte man sich vor der Entscheidung für ein Potenzmittel im Klaren sein.
 

Wann wird Viagra angewandt und wofür?

Männer die unter erektiler Dysfunktion leiden greifen immer häufiger zu Viagra, denn das Mittel verspricht Männern wahre Wunder zu bewirken. Die natürlichen Abläufe im Körper werden durch eine Einnahme von Viagra gefördert, sodass der Mann wieder eine Erektion bekommen kann. Der Wirkstoff Sildenafil hat eine negative Auswirkung auf ein bestimmtes Enzym, dass schuld ist das Männer keine Erektion mehr bekommen können. Eigentlich wurde Viagra eher zufällig entdeckt, denn eigentlich wurde es erfunden um Angina pectoris zu heilen, dass ein drückendes Gefühl in der Brust zur Folge hat. Bei einer Einnahme von Viagra ist aber ebenso auch eine sexuelle Stimulation nötig, um eine Erektion zu bekommen, ohne diese Stimulation wird auch trotz der Einnahme von Viagra keine Erektion zu Stande kommen. Der Hersteller von Viagra verspricht bei einer Einnahme einer halben Stunde vor dem Sexualverkehr eine standhafte Erektion, aber diese Zeit ist nur eine Richtzeit und kann sich von Mann zu Mann auch etwas unterscheiden. Ebenfalls warnt der Hersteller davor Viagra mehr als einmal täglich und drei Mal pro Woche einzunehmen, da es sonst zu unangenehmen Nebenwirkungen kommen kann. Aufpassen sollte man auch wenn man sich Viagra online bestellt, denn viele Hersteller bieten nep- Viagra an. Ebenfalls sollte man auf die Einnahme von Viagra verzichten, wenn man an Herz- oder Gefäßerkrankungen leidet, deswegen wird dringend empfohlen vor der Einnahme den Beipackzettel zu lesen und/oder sich beim Arzt oder in der Apotheke über noch weitere Nebenwirkungen und auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu informieren. Bei Kinder unter 18 Jahren wird von einer Einnahme von Viagra dringend abgeraten. Mögliche Nebenwirkungen die bei der Einnahme von Viagra auftreten können sein:
-allergische Reaktion
-übermäßig langanhaltende und schmerzhafte Erektion
-Plötzliche Verschlechterung des Sehvermögens
-Hautreaktionen
-Krampfanfälle oder Anfälle
-Kopfschmerzen
-Gesichtsrötung
-Verdauungsstörungen
-verstopfte Nase
-Schwindel
Es gibt noch viele andere Nebenwirkungen die unter Umständen auftreten können, deswegen ist es unverzichtbar sich die Packungsbeilage durchzulesen!

Es gibt aber auch Männer und Frauen die gerne einmal Viagra ausprobieren möchten, vollkommen unabhängig davon, ob aus Neugierde oder ob tatsächlich Erektionsstörungen vorliegen. Viagra gibt es in verschiedenen Dosierungsstärken für jeden unterschiedlichen Bedarf, so gibt es 50mg, 100mg oder gar 200mg Viagra Packungen mit dem Wirkstoff Sildenafil. Ich möchte in diesem Beitrag einmal ausführlich über meine eigenen Erfahrungen mit Viagra berichten.
 

Viagra online vollkommen legal kaufen

Viagra ist ohne Rezept in der Regel nicht erhältlich, die Shops die das Medikament ohne Rezept anbieten sind Betrüger und nach der Bezahlung kommt in der Regel auch nie eine Lieferung an. Die Beschaffung von Viagra ohne Rezept ist nebenbei bemerkt auch illegal, aber es gibt auch Möglichkeiten trotzdem vollkommen legal an Viagra zu kommen.
 

Viagra- Rezept durch Online- Behandlung

Im Internet gibt es inzwischen eine Menge online Ärzte auf deren Seite man einfach einen Fragebogen ausfüllt und bei Bedarf ganz einfach ein Rezept ausgestellt bekommt, wenn die Auswertung der Fragen einen Bedarf für den Arzt erkennen lässt. Das ausgestellte Rezept wird entweder mit der Post zu einem nach Hause geschickt oder man hat die Möglichkeit Viagra auch gleich online zu bestellen in einer Online Apotheke, wie DocMorris oder der Shop Apotheke. Beliebte Ärzte für eine Online Behandlung sind DrEd und Dokteronline und mit wenigen Schritten hat man sein Viagra Rezept auf vollkommen legale Weise doch noch bekommen:
1. Ärztlichen Fragebogen ausfüllen
2. Prüfung durch den Arzt, ob ein Bedarf an Potenzmitteln besteht
3. Wenn der Arzt findet, dass ein Bedarf besteht, wird das Rezept nach Hause geschickt oder auch gleich das entsprechende Produkt
oder 4. Potenzmittel ohne Rezept bestellen
Der Nachteil bei dieser Besorgung von Viagra liegt darin, dass Männer die keine Potenzmittel benötigen ebenfalls leicht an das Produkt kommen und eventuell ihre Gesundheit gefährden mit einer Einnahme, weil sie sich nicht im Klaren über mögliche Nebenwirkungen sind. Die Vorteile sind natürlich, dass Männer die sich schämen zum Arzt zu gehen so einfacher Hilfe bekommen können und nicht mehr unter erektilen Dysfunktion leiden müssen.
 

Meine Erfahrungen mit Viagra

Ich brauchte eigentlich kein Viagra um meine Erektion zu verbessern, trotzdem war ich einfach neugierig, wie das Wunderpotenzmittel wirkt und habe es einfach mal ausprobiert.
Mit Viagra 50mg habe ich angefangen meine Erfahrungen zu sammeln und muss sagen, dass trotz der niedrigsten Dosierung die es von dem Potenzmittel gibt, die Wirkung deutlich spürbar war. Ich habe das Viagra eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen und muss gestehen, dass es während der ersten Runde nicht wirkliche Veränderungen gab. Nach dem Orgasmus erlebte ich dann allerdings die volle Wirkung des Viagras, denn nach der Erektion wurde mein Penis nach wenigen Sekunden wieder hart, sodass wir nur eine sehr kurze Pause machten mussten vor der nächsten Runde und genau das galt auch für die dritte Runde.
 

Fazit:

Positiv:
-Erektion ist härter als sonst
-Mehrere Runden sind fast ohne Pause möglich
-Solange man erregt ist kann man unbegrenzt Sex haben

Negativ:
-Rötung der Gesichtshaut
-übermäßiges Wärmeempfinden, besonders im Gesicht
-Atmung durch die Nase wird beeinträchtigt

Danach testete ich Viagra mit 100mg und es war tatsächlich nochmal eine Potenzsteigerung möglich. Meine Erektion war sehr viel härter als sonst und ich benötigte zwischen den Orgasmen gar keine Pausen mehr.

Fazit:

Positiv:
-Erektion ist wesentlich härter als ohne Viagra
-Keine Pausen mehr nach dem Orgasmus
-Nach der Einnahme von Viagra kann man unter Umständen die ganze Nacht pausenlos Sex haben

Negativ:
-sehr starke Rötung der Gesichtshaut
-Zwischendurch ein sehr schwummriges, benommenes Gefühl
-das Wärmeempfinden wird enorm gesteigert
-Die Atmung durch die Nase wird stark beeinträchtigt
 

Erfahrungen mit Viagra 200mg

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass mir die 100mg Viagra schon vollkommen ausgereicht haben, weil sich die Wirkung von 50mg auf 100mg schon überaus deutlich gezeigt hat und ich mir nicht vorstellen kann, dass da noch mehr gehen könnte, deswegen habe ich mit Viagra 200mg keine Erfahrungen gesammelt.
 

Kann Viagra wirklich bei Erektionsproblemen/ erektiler Dysfunktion helfen?

Es gibt eine Menge Studien die sich mit diesem Thema beschäftigt haben, so untersuchte man unter anderem die Erektionsfähigkeit von 523 Probanden nach der Einnahme von Viagra und Placebo. Die Dosierungen bei diesen Untersuchungen sind leider nicht bekannt, aber bei den Männern die nur Placebos bekamen erledigte sich die erektile Dysfunktion lediglich zu 24%, aber bei den Probanden die Viagra bekamen waren es gleich 82%. In einer zweiwöchigen Eskalationsstudie gab man 329 Männern den Wirkstoff von Viagra und einem kleinen Teil die Placebos. Die Dosierungen bei dieser Studie waren sehr unterschiedlich und richteten sich danach, wie der Proband auf das Medikament ansprach und wurde dann gegebenenfalls auf 100mg erhöht. Bei dieser Studie sprachen ganze 69% der Männer auf das Potenzmittel an, während es in der Placebogruppe nur lediglich 22% waren.

Bemerkt werden sollte an dieser Stelle aber auch, dass Erektionsprobleme ,die psychische Ursachen haben, nicht so eine hohe Erfolgsquote verzeichnen bei einer Einnahme von Sildenafil. Diesen Männern wird geraten am besten einen speziellen Facharzt für ihr Problem aufzusuchen.
 

Meine persönlichen Empfehlungen für die Einnahme von Viagra

Dieser Erfahrungsbericht sollte auf keinen Fall zum Anlass genommen werden, dass Medikament selbst einmal auszuprobieren, ohne selbst eine erektile Dysfunktion zu haben, denn unter Umständen können sehr unangenehme Nebenwirkungen auftreten. Solltest du dir ein Rezept bei einem online Arzt ausstellen lassen wollen bleib bei der Beantwortung der Fragen ehrlich und stelle dem Arzt ruhig alle Fragen über das Medikament, die dir wichtig erscheinen.

Bei Männern mit erektiler Dysfunktion wird Viagra wahre Wunder bewirken, denn die PDE-5 Hemmer Therapie verspricht großartige Erfolge. Ich rate allerdings jedem dazu erst mal mit einer geringen Dosis von 50mg anzufangen und dann bei Bedarf erst die Dosis zu erhöhen. Die Erhöhung der Dosis sollte aber auf jeden Fall vorher mit einem Arzt abgesprochen werden, um schlimme Nebenwirkungen zu vermeiden. Ebenfalls sollte auch darauf hingewiesen werden, dass die Filmtabletten auf keinen Fall zusammen mit den Schmelztabletten eingenommen werden sollte.

Mehr über andere Potenzmittel erfahren – Bevigra Wirkung

 

Potenzmittel – Viagrin-X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.