Wie wirkt Erogan?

Potenzmittel, die anstatt auf synthetischer Basis anhand natürlicher Zutaten erstellt werden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Gründe dafür lassen sich in der zunehmenden Kritik und Skepsis gegenüber den großen Pharmakonzernen ebenso finden, wie in dem Wunsch nach natürlichen Präparaten ohne heftige Nebenwirkungen und mögliche Unverträglichkeiten.

Wie wirkt Erogan – Potenzmittel aus pflanzlichen Inhaltsstoffen

Ganz aktuell in dieser Sparte der Potenzmittel ist Erogan und es verspricht durch die Einnahme eine Steigerung der individuellen Libido ebenso wie eine verbesserte Leistungsfähigkeit beim Sex an sich. Darüber hinaus verspricht der in Lettland ansässige Hersteller von Erogan die Zuverlässigkeit und Zulässigkeit dieses Potenzmittels entsprechend der Vorgaben zur Herstellung medizinischer Präparate in der Europäischen Union. Zudem ist zu bemerken, dass es sich bei diesem Produkt nicht um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt, sondern um ein frei verkäufliches Nahrungsergänzungsmittel. Das wirkt nicht nur auf den Bezugspreis positiv, sondern erleichtert den Bezug insgesamt.

Zum Einsatz beim Erogan Potenzmittel kommen vornehmlich Extrakte aus dem Erd-Burzeldorn, die sich in tropischen Gebieten finden lässt und dort schon länger bekannt ist aufgrund ihrer förderlichen Wirkung auf die männliche und weibliche Sexualität. Ebenfalls enthalten sind Extrakte der Rinde des Muira Puama, eines Baums, der traditionell zur Leistungssteigerung und Aktivierung der männlichen Libido genutzt wird. Gleiches gilt für das enthaltene Ginseng Wurzeletrakt, das ebenso wie der Rindenextrakt der Kiefer direkt auf die Potenzfähigkeit des Mannes wirkt. Abgerundet wird das Rezept durch die Nutzung des auch hierzulande bereits bekannten L-Arginin. Dabei handelt es sich um eine Aminosäure, die vor allem bei Sportlern aufgrund der Leistungssteigerung gern genutzt wird.

Entgegen zu vielen anderen handelsüblichen Potenzmitteln ist Erogan ausgelegt auf eine langfristige Einnahme über mehrere Wochen mindestens. Allerdings ist bereits nach wenigen Tagen mit einer Verbesserung der Symptome zu rechnen. Der Effekt ergibt sich durch die positiven Eigenschaften von Erogan auf den gesamten Organismus. Mit einer verbesserten allgemeinen Gesundheit ergibt sich schließlich dann auch das Problem der nachlassenden Potenz als Konsequenz.

Eorgan wirkt also langfristig und vermindert den körperlichen und geistigen Stress des Patienten insofern, dass zusammen mit der Vitalisierung des Organismus schließlich auch die individuelle Potenzfähigkeit wieder hergestellt wird. Somit ergibt sich Erogan als vielseitiges Präparat zur Behandlung männlicher erektiler Dysfunktionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.